Herzlich willkommen auf unserer Homepage !


Rolf Usinger Nehmen Sie sich etwas Zeit und lernen sie den FV Wehrda kennen.

Mit derzeit 764 Mitgliedern zählen wir zu den größten Sportvereinen in der Stadt Marburg und bieten ihnen Spaß und Spiel in 14 Sportabteilungen.
Etwa die Hälfte der Mitglieder gehört der Fußballabteilung an, in der zwei Seniorenmannschaften, eine Ü35 und 9 Jugendmannschaften am Spielbetrieb teilnehmen.
Aber auch für „Nicht-Fußballer“ bieten wir ein vielfältiges Sport- und Freizeitangebot, so dass für Jede/n etwas dabei ist. Und neben dem Sport kommt auch unser traditionelles Vereinsleben nicht zu kurz. Unter anderem beim Osterfeuer, Jugendfußballcamp, Oktober- und Äpplerfest begrüßen wir immer zahlreiche Gäste auf unserem schönen Sportgelände an der Lahn.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim „Surfen“ auf unseren Internetseiten und empfehle ihnen auch einen „Klick“ auf unsere Werbepartner und Sponsoren !

Rolf Usinger
1.Vorsitzender

FV 1919 Wehrda e.V. – 95 Jahre Fußball und viel mehr !




Saisonrückblick 2014/2015



Liebe grünweiße Freunde!

An dieser Stelle ein Saisonrückblick zum nun beendeten Spieljahr. Wir gratulieren auf diesem Wege nochmal ganz herzlich dem VfL Neustadt und der FSG Südkreis zum verdienten Aufstieg in die Kreisoberliga Nord und wollen auf unsere Runde und die statistischen Werte ein wenig zurückschauen:

Wie ist die zweite Saison unter Spielertrainer Robert Schulz zu bewerten? Zwar wurde das Saisonziel zwischen Platz 5 und 9 zu landen erreicht, dennoch wurde eine bessere Platzierung leichtfertig vergeben. Zum einen gab es den katastrophalen August mit nur einem Zähler – die vielen Verletzten und Urlauber konnten nicht kompensiert werden und so standen die Grünweißen abgeschlagen am Tabellenende. Zum anderen sind die extrem unnötigen Punktverluste gegen die fünf Letzten der Tabelle zu nennen – gegen die Abstiegskandidaten der Liga wurden nur 18 von 30 möglichen Punkten eingefahren, eine sehr dürftige Bilanz, die am Ende eine bessere Platzierung als Platz 8 kostete. Auch die magere Heimbilanz ist ein nicht unwesentlicher Faktor – von den elf Teams die regelmäßig punkteten haben wir mit nur 25 Zählern die schlechteste Ausbeute auf dem heimischen Geläuf.

Es gab aber auch viele gute Aspekte im vergangenen Spieljahr, die nicht unerwähnt bleiben sollen. Der FV Wehrda stellt das zweitbeste Auswärtsteam der Liga, einzig der Meister aus Neustadt konnte in der Fremde mehr Zähler ergattern. Einen wichtigen Teil trug dazu die stabile Defensive um Spielertrainer Robert Schulz bei, die 48 Gegentore zuließ. In dieser Kategorie kommen wir auf den viertbesten Wert und werden nur von dem VfL Neustadt, der FSG Südkreis und den Sportfreunden BlauGelb Marburg geschlagen. Gleiches gilt für die Anzahl der Niederlagen, nur die Top Drei der Liga gingen seltener als Verlierer vom Platz. Die Hintermannschaft des FV Wehrda spielte zehnmal zu null (plus ein kampfloser Sieg). In 18 Spielen kassierten wir insgesamt nur 7 Gegentore (0,39 Gegentore im Schnitt), in den restlichen 14 Spielen allerdings 41 Gegentore (2,93 Gegentore im Schnitt), davon aber sehr viele in der Anfangsphase der Saison.

Einzig gegen die beiden Aufsteiger in die KOL hat unser Team eine komplett negative Bilanz - nur im Hinspiel gegen Südkreis gab es in der Nachspielzeit einen geschenkten Zähler. Gegen die SF/BG Marburg endeten beide Spiele Remis, ansonsten wurde gegen jedes andere Team mindestens einmal gewonnen - gegen Hatzbach, Bauerbach und Kirchhain wurden die vollen sechs Punkte eingefahren. Bemerkenswert war auch die Serie von Mitte September bis Mitte März: nach der Niederlage am Oktoberfest gegen die SG Lahnfels wurde in den kommenden sechs Monaten nur beim VfL Neustadt verloren. In 14 Partien gingen wir elfmal als Sieger vom Platz, dazu wurden zweimal die Punkte geteilt.

Bester Torjäger war Rob „weltklasse“ Schulz, der es als Verteidiger auf grandiose 19 Tore brachte. In der gesamten Liga waren nur sechs Spieler besser, die aber allesamt im Sturm spielen. Teamintern wurde Stürmer Freddy Trappmann in dieser Rangliste Zweiter mit zwölf Treffern, obwohl er berufsbedingt einen Großteil der Runde verpasste. Auf Treppchen schoss sich mit acht Buden Marcel Schwalb.

Für die neue Runde gilt es an den Schwächen zu arbeiten und auch die vermeintlich leichten Gegner zu schlagen, dann ist definitiv mehr als Platz 8 drin.

Die Amateure des FV Wehrda – eine scheinbar unendliche Geschichte. Es wurden in beiden Teams insgesamt sage und schreibe 64 Spieler eingesetzt – Wehrda hat halt mehr da! Der Fakt der hohen Fluktuation und die teils miserable Trainingsbeteiligung sorgten für eine insgesamt doch eher enttäuschende Saison der Amas. Angestrebt war vor der Runde ein einstelliger Tabellenplatz, am Ende wurde die Mannschaft mit 31 Punkten Elfter - allerdings mit enormen 17! Punkten Rückstand auf Platz 8. Zwar konnte man die siebtmeisten Tore erzielen, stellte im Gegenzug aber auch die siebtschwächste Abwehr (65:70 Tore). Auf Grund der konditionellen Probleme kassierte das Team viele Tore kurz vor Ende und wurde dementsprechend auch häufig (neunmal) nur mit einem Tor Unterschied geschlagen. Zu oft musste man die fehlende Konstanz kritisieren, sowohl in den Spielen an sich, als auch im Vergleich zur Vorwoche.

Dennoch war die Entscheidung für die B-Liga zu melden die richtige, da ein regelmäßiger Spielbetrieb für unsere zahlreichen jungen Spieler wichtig ist. Für die kommende Runde muss es das Ziel sein, personelle und qualitative Konstanz in die Spiele zu bekommen und dann werden am Ende auch mehr Punkte geholt werden.

Die Highlights der Saison waren sicherlich die zwei packenden Derbys gegen die roten Nachbarn vom FVC – beide Spiele wurden kurz vor Schluss noch von der Heimmannschaft ausgeglichen. Die dritten Halbzeiten konnten aber jeweils die Gäste gewinnen, also blieb es auch in dieser Wertung bei einem Remis. Besonders hervorzuheben ist Jannis Radtke, der das erste Saisondrittel komplett verpasste und erst am zwölften Spieltag seinen ersten Treffer erzielen konnte. Am Ende stand er mit seinen 22 Treffern mit an der Spitze der Torjägerliste. In der teaminternen Torjägerliste folgen mit jeweils sechs Treffern Güven Yilmaz und Jan Schulze, insgesamt trafen 21 Spieler ins Schwarze.

Über die Zu- und Abgänge des FVW und über die kommende Vorbereitung werden wir euch in Kürze informieren – jetzt geht es erst einmal auf Abschussfahrt nach Amsterdam!

Wehrda hat mehr da!



züruck